Polizei-Aktion 3 - BöbiTaxi

Böbi Taxi
079 641 14 14
Direkt zum Seiteninhalt
Taxi-Episoden
Polizei in Aktion No.3
  
Sommer 2008

Die  TAXI-Bestellung: Winkelriedstrasse Luzern bei einem Coiffeur eine etwas  über 120 Kg schwere und ca. 70 Jahre alte Dame an 2 Krücken abholen.  (Die Dame kennen wir als Stammkundin)
Freie Parkplätze in der  Winkelriedstrasse und noch unmittelbar vor dem Coiffeur kommt einem  Lotto 6er gleich. Also in zweiter Reihe neben dem Coiffeur mit dem Taxi  angehalten, den Warnblinker eingeschaltet, damit die nachfolgenden Wagen  nicht hinten anstehen, den Wagen per Fernbedienung geschlossen und rein  ins Geschäft um der Dame behilflich zu sein.
Keine Minute später mit  der Dame unterwegs zum Taxi, steht ein 3,5 tönner Polizeibus neben dem  Taxi und 2 Hüter des Gesetzes darum herum.
Die Invalide im Schlepptau die Frage der Taxifahrerin an die Polizei, ob der Taxiwagen ein Problem darstellen würde.
Nun  sah der „Polizist“ dass die Chauffeuse mit Mühe den Fahrgast zum Taxi  führte, konnte es aber nicht unterlassen der Taxifahrerin wie folgt ans  Bein zu pinkeln:
Der  Warnblinker ist gem. Gesetz nur erlaubt einzuschalten bei Pannen, darum  heisse diese Warneinrichtung ja Pannenblinker. Ob denn das Taxi eine  Panne hätte.
Die Taxifahrerin verneinte, das Taxi hätte keine Panne. Sie hätte den Pannenblinker wegen den nachfolgenden Fahrzeuge gestellt.
Mit  Mahnfinger sagte der Hüter des Gesetzes, um die invalide Dame abzuholen  hätte man den rechten Blinker setzen können, so würden die  Nachfolgenden den Wagen links umfahren.

Taxifahrerinnen so  scheint es sind um einiges intelligenter als Polizisten, denn jetzt  klärte die Chauffeuse (eine Frau) den Polizisten (ein Mann) auf. Sagen  Sie mir Herr Polizist wie es möglich sei den Blinker links oder rechts  in Funktion zu bringen, also blinkend, wenn der Motor aus ist und der  Wagen verschlossen mit abgezogenen Schlüssel so wie es das Gesetz es  verlangt.
Der Intelligenzbolz in Uniform wusste keine Antwort und  sein Partner auch in Uniform konnte ein verschmitztes Lächeln nicht  verbergen. Bevor diese sich wieder auf den Weg machten ein anderes Opfer  zu suchen verabschiedete sich der Polizist mit den Worten, der  Pannenblincker sei trotzdem verboten zu stellen wenn das Fahrzeug keine  Panne hat.

Etwas haben wir dabei gelernt:
Taxichauffeuse, also  unsere Damen in den Taxis haben bessere Kenntnisse von den technischen  Eigenschaften eines Personenwagens. Aber eben, Gesetz ist Gesetz und  Stur bleibt Stur.
Oder wie hiess noch der Spruch:
Wer nichts wird wird Wirt, und wenn er da macht Mist wird er ………

Text von Werner Frei Taxihalter 6010 Kriens
Böbi TAXI
E.Frei
Zumhofweg 3
CH-6010 Kriens

Tel. 079 641 14 14
Email:
boebi@boebi.com

Copyrigth by Böbi TAXI 2017
kostenloser Unofficial WsX5 Counter!
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü